Start unserer Reise in NYC
New York City,  Travel

Throwback 2019: Start in New York City

Wie schon erwähnt, haben wir mit unserer Reise in New York begonnen. NYC ist meine absolute lieblings- Stadt, von daher war ich natürlich sehr aufgeregt unsere Reise dort zu starten. Da es schon mein drittes Mal in der Stadt war, haben wir eigentlich keine Zeit gebraucht, um wirklich „anzukommen“ und haben gleich mit unseren Plänen losgelegt. So sind wir schon gleich am ersten Abend an den Times Square gegangen und haben die Eindrücke der Stadt auf uns wirken gelassen. Klar, ist der Times Square überfüllt mit Touristen und 2019 war es auch noch so, dass man von den Menschenmassen leicht überwältigt sein konnte, aber irgendwie haben wir genau das gebraucht, um unsere Zeit in New York zu starten. Nachdem wir gefühlt eine halbe Ewigkeit auf den Red Stairs saßen und die Impressionen auf uns wirken lassen haben, haben wir uns dann noch was zu essen geholt und uns in den Bryant Park gesetzt, wo wir dann auch wieder von mehr echten „New Yorkern“ umgeben waren😉. Dadurch, dass unser Hotel auch die perfekt Location hatte und mitten in Manhattan (49 West 32nd St.) lag konnten wir gleich nach unserer Ankunft losziehen und den ersten Abend noch voll ausnutzen, sodass wir auch den Jetlag eigentlich kaum zu spüren bekommen haben.

Auch am nächsten Morgen wussten wir aufgrund unserer vorherigen New York Aufenthalte, was wir unbedingt machen wollen. Wenn ich mich richtig erinnere, sind wir nach einem schnellen Frühstück (Avocado Toasts) mit einem Coffee to go im Central Park spazieren gegangen und haben dort gefühlt den ganzen Tag verbracht. Ich kann mich aber noch erinnern, dass Dana und ich echt begeistert waren und den Central Park nicht sooo toll in Erinnerung hatten. Dieses Mal haben wir aber echt Stunden dort verbracht und haben die Zeit vergessen. Leider erinnere ich mich nicht mehr wirklich was wir dann noch den restlichen Tag gemacht haben, aber so wie ich uns kenne, sind wir bestimmt einfach durch Manhattan gelaufen und haben New York und die Menschen auf uns wirken lassen. Wir beide lieben es ja einfach durch die Stadt zu laufen und die Eindrücke nur so aufzunehmen und dafür ist New York ja wirklich bestens geeignet.

An unserem dritten Tag, weiß ich noch, dass es genau dann angefangen hat, unglaublich stark zu regnen, als wir uns gerade auf den Weg gemacht haben. Ich erinnere mich, dass wir uns gefühlt eine halbe Ewigkeit unter einem Dach untergestellt haben und gewartet haben, bis sich das Wetter wieder beruhigt. Lustigerweise hatten wir an dem Spot W-Lan und ich erinnere mich, dass ich dort meine Mails gecheckt habe und die Zusage für den Studienplatz für Tourismus-Management erhalten habe. Diese Nachricht hat den restlichen New York Aufenthalt natürlich noch besser gemacht und natürlich war dann auf einmal auch der Regen nicht mehr ganz soo nervig. 😊

Ich kann mich leider nicht mehr ganz erinnern, was wir an welchem Tag gemacht haben, aber ich weiß, dass wir einmal Manhattan von oben sehen wollten und deshalb auf den Top oft the Rock hochgefahren sind. Außerdem waren wir noch auf der High Line, wo wir irgendeine deutsche Schauspielerin gesehen haben (weiß aber nicht mehr welche 😊) und auf dem Chelsea Market. Wir haben uns eigentlich fast jeden Abend einen Salat to go an einer der New Yorker Salad Bars geholt und den Abend dann im Bryant Park ausklingen lassen und unseren Tag haben wir meistens mit einem Avocado Toast begonnen.

Natürlich ist unsere Zeit in New York viel zu schnell vergangen, aber das Gute war, dass wir ja wieder von NYC heimgeflogen sind, sodass natürlich die Vorfreude auf den zweiten NYC Aufenthalt noch größer war. Für mich hätte unsere Amerika Reise an keinem besseren Ort stattfinden können als New York, nach ein paar Tagen NYC habe ich immer das Gefühl, dass ich bereit bin, die ganze Welt zu erkunden 😊

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.