Love Letter to NYC
Auslandssemester,  Lifestyle,  New York City,  Study Abroad,  Travel,  USA

A Love Letter to New York

Ich melde mich mal wieder mit einem kurzen Update aus New York! Die Zeit vergeht wie im Flug und ich habe das Gefühl schon ewig in New York zu sein! Ich muss wirklich sagen, mittlerweile liebe ich es hier und bin einfach total begeistert. Ich wünschte, die Zeit würde nicht so schnell vergehen und bei dem Gedanken, dass ich jetzt schon in der zweiten Hälfte meines Praktikums bin, werde ich irgendwie ganz traurig. Die Möglichkeiten, die Vielfalt, die unterschiedlichen Menschen und einfach die Energie der Stadt sind so besonders und ich versuche jeden einzelnen Moment voll auszuschöpfen und das Maximum aus meiner Zeit hier herauszuholen. Manchmal habe ich zwar auch das Gefühl ein bisschen „zu beschäftigt“ zu sein und merke dann, dass ich auch mal einen Abend brauche, wo ich wirklich gar nichts mache. In New York gibt es allerdings so viel zu erleben und es ist immer irgendwas los und eigentlich hat man immer FOMO (Fear of Missing out).

Ich genieße es total, einfach das Leben als Local in New York zu genießen. An meinen freien Tagen entdecke ich gerne die einzelnen Nachbarschaften von NYC. Ich muss echt sagen, jede Gegend ist so unterschiedlich und der Vibe ist in jedem Stadtteil total anders. Ich starte immer erstmal gerne entspannt in Williamsburg gehe zum Sport, entdecke eines der vielen Cafés in der Nachbarschaft und treffe mich dann nachmittags mit Freunden in Manhattan. Mal machen wir einfach einen entspannten Spaziergang im Central Park oder auf der Highline und manchmal sind wir auch gerne im East oder West Village unterwegs und gehen dort abends essen. Jede Nachbarschaft in New York hat etwas ganz Besonderes an sich und ich denke mir in jedes Mal „ich liebe Soho“ oder „ich liebe Chelsea, Williamsburg, Downtown“. Kurz gesagt, ich liebe die ganze Stadt! Es gibt so vieles zu entdecken und selbst wenn es nur ein Spaziergang im Park oder ein Kaffee in einem Coffee Shop ist, es ist einfach alles großartig. Ich bin total gerne unterwegs, entdecke neue Gegenden und nehme einfach die Energie der einzelnen Stadtteile in mich auf.  Ich bin begeistert von der Vielfalt und habe mich auch an die Dinge, die mich anfangs noch gestört haben, gewöhnt. Die Zeit vergeht so schnell, dass ich am Ende der Woche das Gefühl habe, dass die Erlebnisse von Anfang der Woche schon Monate her wären.

Ich habe ja auch schon Wochenend-Trips nach Miami, Boston und Washington unternommen und war aber dann doch irgendwie jedes Mal wieder froh, zurück in New York zu sein. Ich habe das Gefühl, in New York angekommen zu sein und mich wohlzufühlen. Auch wenn es zum Beispiel länger gedauert hat als zum Beispiel letztes Semester in Purdue, glaube ich, dass ich mich doch ziemlich schnell in New York eingelebt habe. Wie schon gesagt, die Zeit vergeht hier so wahnsinnig schnell, dass man erstmal realisieren muss, dass eigentlich gar nicht so viel Zeit vergangen ist und man einfach nur viel erlebt hat.

Dieser Blogpost soll nur ein kurzes Update sein, mit dem ich eigentlich nur sagen will, dass es mir hier momentan sehr gut geht. Die nächsten Blogposts werden wieder konkreter, wo ich genauer berichten werde, was ich hier alles erlebe. Ideen habe ich viele, ich brauche nur die nötige Zeit. Geplant sind zumindest schon mal eine neue Serie mit den besten Food Spots in New York, Guides zu einzelnen Stadtteilen, Reviews zu Fitness Kursen und natürlich noch mehr Einblicke in das Leben als Local in New York.

So viel erstmal zu meinem kurzen Update aus New York!

Bis bald! 💖

Eure Eden

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.